Wirtschaft

Auszug aus unserem Wahlprogramm:

Schwelm hat sich in den letzten Jahrzehnten zu einer Wohnstadt mit hoher Aufenthaltsqualität entwickelt. Unsere regionale Wirtschaft zeichnet sich durch den lokalen Einzelhandel, Gastronomie und viele kleine und mittelständische Unternehmen aus. Diese gilt es zu stützen und zu fördern. Als flächenkleinste Gemeinde haben wir keine Potentiale für große Gewerbeflächen und auch nicht für stark emittierendes Gewerbe. Dies zum
einen, weil es keine geeigneten Flächen gibt und zum anderen, weil hier Wohnen und Gewerbe auf kleinem Raum zusammen existieren.

 

Wir wollen konkret für Schwelm
■ Die bestehenden Unternehmen am Standort stärken und bei der notwendigen ökologischen Transformation unterstützen.
■ Dienstleistungsgewerbe und Gesundheitswirtschaft sowie Forschungseinrichtungen in Schwelm ausbauen.
■ Eine Gründerberatung für nachhaltige Start-Ups etablieren.
■ Die Wirtschaftsförderung zu einer Nachhaltigkeits- und Innovationsförderung weiterentwickeln.
■ Einerseits dem „Online Shopping“ ein Aufenthalts- und Einkaufserlebnis entgegen setzen um den Einzelhandel zu stärken und Leerstände abzubauen. Andererseits die lokalen Einzelhändler beim weiteren Aufbau einer Online-Präsenz als Ergänzung zum rein stationären Handel unterstützen .
■ Förderung interkommunaler Zusammenarbeit.
■ Schnelle Internetverbindungen – Breitbandversorgung ausbauen.
■ Vereinbarkeit von Arbeit und Familie stärken – dazu gehört ein bedarfsdeckendes Angebot von Kita’s, Ganztagsschule und Unterstützung bei häuslicher Pflege.

 

„Wir wollen dieses Thema endlich abschließen“, beginnt der GRÜNEN Fraktionsvorsitzenden Marcel Gießwein seine Ausführungen zu einem Antrag, den die GRÜNEN im Zusammenhang mit der Thematik Linderhausen dem Hauptausschuss und Rat…

Weiterlesen »