Grüne Schwelm sind irritiert über die laufende Diskussion zum Elternfragebogen!

Stellungnahme

FragebogenDie Fraktion B´90/DIE GRÜNEN in Schwelm zeigt sich irritiert über die laufende Diskussion zum Elternfragebogen. Hierzu Marcel Gießwein, stellvertretender Fraktionsvorsitzender und schulpolitischer Sprecher der GRÜNEN Schwelm:

„Das Vorgehen der SPD war sicher nicht glücklich, insbesondere die Aufforderung zur Wahl der Sekundarschule. Die jetzt darauf folgenden Reaktionen sind aus meiner Sicht allerdings deutlich überzogen und mehr politische Stimmungsmache als sachliche Auseinandersetzung. Hier versucht offenbar das konservative Lager schon frühzeitig sich eine Hintertür zu verschaffen, indem sie die Ergebnisse des Fragebogens schon jetzt als nicht repräsentativ abstempeln. Man könnte glauben, den Eltern in Schwelm wird nicht zugetraut, eigene Entscheidungen zu treffen, nur weil eine politische Partei einen Brief geschrieben hat.“

Gießwein weiter: „Der jetzt verteilte Fragebogen ist nicht im RAT, sondern in einer Arbeitsgruppe Ende 2012 lange diskutiert worden und stellt aus grüner Sicht keine vernünftige Befragungsgrundlage dar…

Der vom Gutachter Dr. Rösner erarbeitete Expertenfragebogen wurde in der Arbeitsgruppensitzung von der Fachverwaltung und dem konservativen Lager als tendenziös bezeichnet und mehrheitlich der nun verteilte Fragebogen favorisiert. Leider spielt die Fachverwaltung hier eine unglückliche Rolle und macht ihre eigene Politik. Dies finden wir schwierig und es ist im Prozess wenig hilfreich. Für die Grünen war und ist dies trotzdem kein Grund den jetzigen Fragebogen als nicht repräsentativ abzustempeln.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld