Grüne stellen Anfrage zur Zentralisierung

Im Zusammenhang mit der Vorlage 026/2019/1 haben sich im Rahmen der Fraktionsberatung zum Themenkomplex Zentralisierung nachstehende Fragen ergeben. Wir bitten um schriftliche Beantwortung.

1. Entsprechen die in der PowerPont Präsentation dargestellten Flächen für Rathaus und Kulturzentrum den Flächen aus dem damaligen Raumkonzept? Wenn nein bitten wir um Erläuterung der Abweichungen.

2. Bezüglich der Fraktionsräume gibt es keine abschließende Festlegung. Diese sollte u.E nach vor einer weiteren Planung durchgeführt werden, zumal das Ergebnis Auswirkungen auf den Baukörper hat. Aus den vorliegenden Plänen ist kein schlüssiges Konzept für die Fraktionsräume ersichtlich. Was ist vorgesehen, falls eine weitere Fraktion in den Rat einzieht; was wenn eine Fraktion weniger vertreten ist? Im Plan sind ausschließlich ca. 18 qm Fraktionsbüros vorgesehen, Besprechungsräume für die Fraktionen sind nicht erkennbar. Wo und wie sollen diese dargestellt werden? Wie soll der Zugang zu diesen Räumen auch für die Öffentlichkeit sicher gestellt werden?

3. Weshalb ist der hintere Querriegel aus der ursprünglichen Planung weggefallen? Diese Planung hatte ursprünglich zu deutlich mehr Flächenanteile pro Etage geführt. Dadurch wären eine Verringerung der Geschossflächenzahl, die ursprünglich geplanten Rücksprünge und eine gestufte Front möglich. Dies alles könnte für eine gefälligere Optik sorgen.

4. Die vorliegende Gebäudeplanung ist mit dem derzeit gültigen BPlan nicht vereinbar, wie gedenkt die Verwaltung damit umzugehen?

5. Wir bitten um Aufschlüsselung der bisher bekannten Kosten für

a) Kulturzentrum

b) Verwaltungsteil des Rathauses 

c) Gewerbeteil im Rathaus

d) Tiefgarage

Verwandte Artikel