Gabriele Grollmann im Gespräch mit der Turngemeinde „Zur Roten Erde“

Turnverein Rote Erde Schwelm
Gabriele Grollmann diskutierte am vergangen Freitag mit Vertretern des Vorstandes der Turngemeinde Zur Roten Erde. Dabei standen die Probleme der
Sportentwicklung in Schwelm aus Sicht der Roten Erde im Mittelpunkt. Der Vorsitzende Klaus Rauhaus schilderte die vielfältigen Tätigkeitsfelder des
Sportvereins und machte auf die soziale Verantwortung des Sportes aufmerksam, der sich der Verein stellt. In der Diskussion wurde zum einem deutlich, dass sich der
Schwelmer Sport auf die neue Sporthalle freut, zum anderen aber auch, dass die Kommunikation und das Verständnis für die Belange des Sports verbesserungswürdig sind. Dies wurde am Beispiel des City Laufes veranschaulicht.
Auch die Belastung des Vereins durch die Sportsstättennutzungsgebühren wurde erwähnt.

Positiv sieht der Verein den Weg bei besonderen Sportthemen, wie jetzt zur Belegung der Dreifachhalle, einen runden Tisch einzurichten, um Probleme direkt mit Verwaltung, Sport und Politik im Vorfeld zu lösen. Gabriele Grollman berichtete über ihren sportlichen Hintergrund. Ihr ist die Arbeit im Sportverein nicht fremd, zumal Sie neben Ihren ursprünglichen Sportarten Leichtathletik und Tennis, früher selbst als Übungsleiterin im Sportverein tätig gewesen ist.
Gabriele Grollmann: „Die soziale Verantwortung, die Sportvereine übernehmen, ist mir sehr bewusst. Durch jahrelange Verwaltungsarbeit auch im Sozial- und im Jugendbereich weiß ich das Engagement des Sports zu würdigen und kenne die große Bedeutung einer guten Unterstützung dieser ehrenamtlichen Arbeit durch die Verwaltung.“
Grollmann ist es ein besonderes Anliegen, sich für die Förderung des Sports einzusetzen. Dabei ist die Erhaltung und der Ausbau der notwendigen Sportinfrastruktur eine der wesentlichen Herausforderungen, der sie sich als Bürgermeisterin zügig stellen würde. Grollmann: „Ich werde das Gespräch mit allen Akteuren suchen. Zur Lösung finanzieller Probleme gehört auch die Prüfung, welche Fördertöpfe es für Sportprojekte gibt und wie diese einzubeziehen sind.“ Abschließend bedankte sich Frau Grollmann bei den Vorstandsmitgliedern der TG „Zur roten Erde“ für die Gesprächseinladung und die Anregungen. Sie ist zuversichtlich, mit ihrer Verwaltungskompetenz und Ihrer Erfahrung das ein oder andere angesprochene Problem schnell lösen zu können.

Pressemeldung zum Download:

Pressemeldung Gabriele Grollmann im Gespräch mit dem Turnverein „Zur Roten Erde Schwelm“

Verwandte Artikel