Das faire Frühstück

fairkaffee

Fairtrade-Frühstück im Grünen Büro ein voller Erfolg


Am 18.04 veranstalteten Bündnis 90 / DIE GRÜNEN ein faires Frühstück. Dabei ging es nicht nur um den Genuss von fair gehandelten Produkten, sondern die ganze Palette des nachhaltigen Handels (z.B. Kleidung, elektronische Geräte, Papier usw.) wurde thematisiert.
Das Fairtrade-Siegel steht für menschenwürdige Arbeitsbedingungen und umweltschonende Arbeitsweisen in Afrika, Asien und Lateinamerika und faire Preise, denn hier sollen insbesondere Kleinbauern gefördert werden, die sonst auf den Märkten keine Chancen haben.
Geladen waren die Schwelmer Bürgerinnen und Bürger, die sich umfangreich über die gesamte Themenpalette informieren konnten. Als Gastreferentin konnte Claudia Pempelforth vom Eine-Welt-Netz-NRW gewonnen werden, die die zahlreichen Fragen- und Themenkomplexe seit 1992 in unterschiedlichen Zusammenhängen bearbeitet. Zurzeit engagiert sie sich für eine Faire Metropole Ruhr (siehe auch www.faire-metropole-ruhr.de ) unter dem Motto: das Ruhrgebiet übernimmt Verantwortung.


Schnell wurde deutlich, dass eine Fortsetzung oder Wiederholung der Veranstaltung im Herbst geplant wird.
Sabine Placke konnte berichten, dass die Stadt Schwelm sich für die Kampagne Fairtrade Towns stark macht. Die Grundidee ist, dass eine Stadt sich auf den Weg macht faire Produkten im Einzelhandel und in der Gastronomie verstärkt zu platzieren und öffentliche Einrichtungen wie Schulen, Vereine und Kirchen sich aktiv an diesem Vorhaben beteiligen. Eine Steuerungsgruppe arbeitet bereits daran, die unterschiedlichen Kriterien zu erfüllen (www.fairtrade-towns.de). Den Beschluss sich auf diesen Weg zu begeben hat der Rat der Stadt Schwelm in seiner Sitzung vom 10.04.2014 einstimmig gefasst.
Der Ortsverband Schwelm wird sich weiterhin mit dem Faire-Trade-Thema beschäftigen und weitere Informationen zur Verfügung stellen.

Brigitte Gregor-Rauschtenberger

Verwandte Artikel